TRAVEL & EXPLORE

Laos – Reisebericht 2 – Boloven Plateau

Nach einer ruhigen Nacht in Pakse, fuhren wir die in die Berge zum Boloven Plateau. Unterwegs erklärte uns Mr. Ping, dass bis zu einer Höhe von 400m hauptsächlich Obst und Gemüse angebaut wird. Ab 400m Höhe erreichten wir dann die Tee- und Kaffeeplantagen.

05.08.14 Kaffepflanzen Laos

05.08.14 Teeplantage Boloven Plateau
Der erste Stopp führte uns auf eine kleine Teeplantage, ein Familienbetrieb, wie er in dieser Gegend oft zu finden war. Auf einem kleinen Spaziergang über die Plantage, lernten wir viele interessante Dinge über den Teeanbau. Am Ende der Führung wurde jedem noch ein Glas Tee serviert. Nicht unbedingt mein Fall, aber ich trinke auch viel lieber Kaffee.
05.08.14 Kaffeeernte
Weiter ging die Fahrt zu den Kaffeeplantagen. Zwei verschiedene Arten Kaffee werden auf dem Boloven Plateau angebaut. Die ältere, von den Franzosen in den 1930ern eingeführte Art, sind die Robusta-Pflanzen. Die zweite Art ist der bekannte Kaffee Arabica.
05.08.14 Teepflanze
05.08.14 Kaffeebohnen
Die Robusta-Pflanzen haben größere Blätter und wachsen höher. Sie werden auch bis zu 40 Jahre alt. Die Robusta-Bohnen werden vor der Weiterverarbeitung 3 Wochen in der Sonne getrocknet. Im Gegensatz dazu sind die Arabica-Pflanzen wesentlich kleiner. Die Arabica-Bohnen werden zunächst gewaschen und geschält, um dann nur ca. 10 Tage in der Sonne zu trocknen. Da die Arabica-Pflanzen nur bis zu 8 Jahre alt werden, stehen überall Pflanzensetzlinge am Straßenrand zum Verkauf.
05.08.15 Kaffeesetzlinge
Das Mittagessen ließen wir uns in einem blühenden Garten einer Kaffeeplantage schmecken. Der Kaffee danach war zwar aus hiesigen Kaffeebohnen hergestellt, kam aber leider aus einem modernen Kaffeeautomaten und wurde leider nicht auf traditionelle Art hergestellt.
05.08.14 Garten Plantage05.08.14 Kaffeebohnen trocknen05.08.14 Kaffeebohnen Sonne
Ein weiterer sehenswerter Halt auf dem Weg zu den Minderheitendörfern, waren die Twinfalls, die Zwillings-Wasserfälle. Da die Sonne fest noch im Zenit stand, konnten wir die Wasserfälle nicht so gut auf unsere Speicherkarten bannen.
05.08.14 Twin Falls Boloven Plateau Laos
Viele Volksgruppen in Laos leben auf dem Land jeweils in eigenen Dörfern. Alles sehr ärmlich. Schweine und Hühner laufen zwischen den Häusern auf Stelzen frei herum. Überall trocknen die geernteten Rustica-Bohnen in der Sonne. Die kleinen Gärtchen mit Frühlingszwiebeln, Bohnen, Tabakpflanzen und anderem Gemüse sind eingezäunt, damit sich Schweine, Kühe und Hühner nicht darüber her machen. Zwischen den Häusern spielen Scharen von Kindern.
05.08.14 Minderheitendrof 1 05.08.14 Minderheitendorf05.08.14 Kinder 105.08.14 Kind Boloven Plateau
Die Besonderheit im ersten Dorf war, dass Särge schon zu Lebzeiten gebaut werden und für alle sichtbar unter den Stelzenhäusern lagerten. Für uns Europäer ein ungewohntes Bild. Die Bewohner der Dörfer sind Animisten und werden im Gegensatz zu den Buddhisten nicht verbrannt, sondern erdbestattet.
05.08.14 Sarg unter Stelzenhaus
Im zweiten Dorf lebten die Polygamen. Dort dürfen Männer so viele Frauen heiraten wie sie möchten. „No Limit“ wie uns Mr. Ping mit einem breiten Grinsen erklärte. Da ein guter Freund von Mr. Ping uns durch dieses Dorf führte, durften wir sogar in eines der Häuser. Innen völlig verräuchert durch zwei dauerbrennende Feuerstellen. Überall lagen die Männer und dösten, die Schlafzimmer der Frauen durch Vorhänge abgetrennt und im „Wohnzimmer“ plärrte der Fernseher, vor dem Frauen und Kinder lagen. Völlig irritiert waren wir von einem vielleicht fünf Jahre altem Mädchen, welches sich am Feuer eine riesige Bambuspfeife ansteckte und rauchte. Mr. Ping erklärte, die Kinder würden hier schon im Alter von 3-4 Jahren mit dem Rauchen anfangen.
05.08.14 Laos Mädchen
Zum „running gag“ enwickelten sich die zum Teil völlig windschiefen Hühnerställe auf Stelzen, die überall zu sehen waren. Mr. Pings Freund machten sich einen riesen Spaß daraus, sie als „Chicken-Hotel“ zu deklarieren. Jeder Hühnerstall wurde in den kommenden Tagen lachend kommentiert…“and where ist he swimming pool?“
05.08.14 Chicken Hotel Standard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.